Wie nachhaltig sind deine Lieblingsmarken?

RESET geht Rank a Brand an die Unterwäsche…

Ob nun Wonderbra, Calvin Klein, American Apparel oder H&M, mittlerweile haben wir viele Markenhersteller gerankt, die Unterwäsche anbieten. Reset.to entschloss sich daher, mal einen expliziten Blick in diese Modekategorie zu wagen.

Shorts & Slips
Zuallererst im Bericht erwähnt, wurde die Marke Pants to Poverty aus England. Und das auch aus gutem Grund! Seit eh und je geben die Londoner bei uns nämlich eindeutig den Ton an, wenn es um umweltfreundlich und fair produzierte Unterwäsche geht.

 

 

„Ergänzend“ zum Einheitsbild der aktuell von Björn Borg und American Apparel geprägten „Unterhosen-Landschaft“ in Deutschland, wäre es dementsprechend doch gar nicht so übel, wenn auch das Pants to Poverty Logo immer öfter bei seinen Trägern hervorblitzen würde. Online ordern kann man die Shorts und Slips beispielsweise beim Avocadostore.

Sportlich & Funktional
In der Kategorie „Sportunterwäsche“ hebt sich hingegen keine Marke besonders hervor. Ob nun Adidas, Puma, Trigema mit 9 v. 16 Pkt. oder Nike und Champion mit 7 v. 16 Pkt., alle Hersteller befinden sich mehr oder weniger auf Augenhöhe. Nur Russell Athletic fällt ein wenig ab ( 5 Pkt.), sowie Jockey (1 Pkt.) und Falke komplett (0 Pkt.).
Entscheidende Unterschiede zwischen den bestgerankten Sportmarken gibt es aber trotzdem. So ist Puma beispielsweise sehr bemüht hinsichtlich Klimaschutz und Trigema „100% Made in Germany“.

Handelsmarken
Ein ähnliches Bild wie bei den Sportmarken ergibt sich auch bei den großen Handelsmarken. Marks&Spencer gibt leicht den Ton an (9 v. 16 Pkt.), H&M, C&A und GAP folgen dich darauf (8 Pkt.). Deutliche Unterschiede sind aber wiederum im Detail zu finden. Marks&Spencer und C&A punkten komplett in der Kategorie „Klimaschutz“, GAP ist hingegen auf einem guten Weg beim Schaffen gerechter Arbeitsbedingungen.

Lingerie & Feines
Sexy, fein, chic oder exklusiv geht es natürlich auch! Aber, wie Grün und Fair sind die Marken der Kategorie “Lingerie & Feines”? Es gibt klare Unterschiede und eine Menge Auswahlmöglichkeiten!

Vorläufer mit 8 – 6 v. 16 Pkt. sind:

Vero Moda, Wonderbra, MTWTFSS Weekday, Burberry und Acne.

Mitläufer mit 5 – 3 v. 16 Pkt. sind:

Calvin Klein, Marie Jo, Stella McCartney, Prima Donna, Monki, Victoria’s Secret, Sloggi, Valisere, Triumph, La Senza, Marc Jacobs, Esprit und DKNY.

Schlusslichter mit 2 – 1 v. 16 Pkt. sind:

United Colors of Benetton, s.Oliver, Hugo Boss und Tommy Hilfiger.

Nullnummern sind:

Hunkemöller, Diesel, Daniel Hechter, Pussy Deluxe, Vive Marie, Bugatti, Simone Perele, Giorgio Armani, Michael Kors, Dolce & Gabbana, Paul Smith, Dior, Chanel und Ralph Lauren.

Zwei Dinge fallen in dieser Kategorie besonders ins Auge. Erstens gibt es keine Marke die besonders gut abschneidet. Mit gerade einmal 8 von 16 möglichen Punkten ist Vero Moda alleiniger Spitzenreiter. Zweitens fallen wiedermals insbesondere die großen Luxusmarken negativ auf. Herausgearbeitet hatten wir das bereits in unserem Branchenreport “How Future-Proof are Fashion Brands?…”, veröffenlicht im Dezember 2010.

Zum Bericht von RESET geht hier!

 

 

 

 

 

 

 

 

Related Posts

Post a Comment

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*