Wie nachhaltig sind deine Lieblingsmarken?

Bier & Nachhaltigkeit: nur eine Marke vorbildich

Deutschlands beliebteste Brauereien weisen auch im Jahr 2013 eine sehr mangelhafte Transparenz zur Nachhaltigkeit auf. Oettinger und Krombacher, die meistverkauften Biermarken in Deutschland, lassen Marketingbotschaften dominieren. Eigenständige Traditionsbrauereien wie Erdinger, Augustiner, Flensburger oder Rothaus lassen Verbraucher fast vollständig im Dunkeln. Internationale Brauereigruppen wie die Carlsberg Group (Obergesellschaft von Astra) und Anheuser-Busch InBev (Obergesellschaft von Beck´s und Hasseröder) sind einen klaren Schritt weiter. Neumarkter Lammsbräu handelt als einzige Biermarke jedoch wirklich vorbildlich.

Wir haben wie im Vorjahr die Nachhaltigkeitsleistung der absatzstärksten und / oder populärsten Biermarken Deutschlands untersucht. Der inhaltliche Schwerpunkt wurde dabei auf Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen gerichtet, die nah am Kerngeschäft der Brauereien liegen. Die Ergebnisse sind im „Branchenbericht 2013 – Bier“ ausführlich erfasst.

 

Kaum Transparenz im größten Bierland Europas

Die untersuchten Biermarken – Flensburger, Warsteiner, Veltins, Sternburg, Radeberger, Oettinger, Jever, Erdinger, Bitburger, Augustiner, Rothaus, Paulaner, Krombacher, Hasseröder, Guinness, Beck´s, Astra und Neumarkter Lammsbräu – tragen ganz wesentlich dazu bei, dass Deutschland die bei weitem produktions- und absatzstärkste Biernation der EU ist. Im Gegenzug dazu, nach Angaben von „The Brewers of Europe“, wiesen deutsche Brauereien im europäischen Branchenvergleich in den letzten Jahren die geringste Auskunftsfreudigkeit zur Nachhaltigkeitsleistung auf. Die Ergebnisse unserer Untersuchungen bestätigen dies. Zu lediglich 18% aller Untersuchungsfragen lieferten die untersuchten Biermarken eine konkrete Antwort. Im Vergleich zu den Untersuchungen im Vorjahr bedeutet dies eine Steigerung von gerade einmal 8%.

Neumarkter Lammsbräu bleibt beste Marke im Ranking

Neumarkter Lammsbräu ist wie im Vorjahr der alleinige Spitzenreiter im Ranking von Rank a Brand. Die Gründe dafür: Neumarkter Lammsbräu verarbeitet als einzige unter den untersuchten Brauereien zu 100% umweltzertifizierte Rohwaren – z.B. nach dem EU-Bio, Bioland oder Naturland
Standard. Zudem weist die Brauerei aus Neumarkt in der Oberpfalz mit 22,5% den höchsten Anteil erneuerbarer Energien im Gesamtenergieverbrauch – für Strom und Wärme – auf. Insgesamt hat sich die gesamte Klimabilanz innerhalb der letzten fünf Jahre verbessert. Im Allgemeinen ist die Bilanzierung zu Klima- und Umweltkennzahlen (bspw. Verpackung oder Müll) eindeutiges Best Practice – auch branchenübergreifend. Bemerkenswert ist zudem, das Neumarkter Lammsbräu eine sehr konstruktive Haltung zu den eigenen Nachhaltigkeitsleistungen einnimmt. Es wird nicht nur über Erfolge, sondern auch über mögliche und geplante Verbesserungen berichtet. Sämtliche Informationen werden dabei mit konkreten Kennzahlen unterlegt. Die Nachhaltigkeitsberichterstattung – im 21. Jahr in Folge – beurteilen wir daher ebenfalls als vorbildlich.

Gefährdung der Markenreputation

Verbraucher weisen ein zunehmendes Interesse an Nachhaltigkeitsthemen auf. Die Bereitschaft zum nachhaltigen Konsum wächst. Deutsche Brauereien liefern den Verbrauchern dazu jedoch bislang kaum entsprechende Informationen und Angebote. Der immer wiederkehrende Verweis der Brauereien auf das Deutsche Reinheitsgebot ist dabei in jedem Fall von vorgestern. Die absolute Mehrheit der untersuchten Biermarken gefährdet durch ihre intransparente, auf Marketingbotschaften ausgerichtete Kommunikation zur Nachhaltigkeit ihre Reputation.

Bei Interesse am Erwerb des “Branchenbericht 2013 – Bier” bitte E-Mail an kontakt@rankabrand.de

 

Related Posts

2 Comments

  1. Norbert
    Posted 17/12/2013 at 10:30 am | Permalink

    Bitte schickt mir den “Branchenbericht 2013 – Bier”.
    Vielen herzlichen Dank.
    Mit freundlichen Grüßen
    Norbert

  2. Posted 31/12/2013 at 12:07 pm | Permalink

    Hallo Norbert,

    das Interesse am Bericht freut uns!

    Der Bericht richtet sich allerdings vor allem an Unternehmen und kann gegen Entgelt von 395€ erworben werden.

    Zum privaten Zweck eignet es sich hingegen am besten, um die Profile der untersuchten Marken (einschließlich Ergebnisbericht) miteinander zu vergleichen: Solltest du zudem konkretes Interesse an unsere Methodik und den Bewertungskriterien haben, so ist dies hier möglich: http://manual.rankabrand.org/wiki/Beer

    Beste Grüße! Mario

Post a Comment

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*